Verpackung & Versand nur 3,90 € innerhalb Deutschlands — ab 50 € versandkostenfrei

Denim Trend – Wie trägt man ihn?

Sie war schon immer ein echter Klassiker. Immerhin gibt es sie bereits seit rund 150 Jahren und hat auch schon sehr viele Trends mitgemacht. Auch in diesem Sommer ist der Denim Trend wieder total angesagt. Dabei darf es sogar gerne auch mal etwas lockerer zugehen.

Was macht den Denim Trend aus?

Nun ist der Denim Trend ja eigentlich nichts Neues. Immerhin hatten wir beispielsweise auch im vergangenen Jahr erst einen Denim Trend. Was macht den diesjährigen Trend also so besonders, so anders, so außergewöhnlich? Das Besondere am Denim Trend des Sommers 2015 ist der dunkle Jeansstoff, der nicht gewaschen wurde und dadurch durchaus alltagstauglich ist. In der letzten Saison hingegen waren die Denim Stücke vielmehr in einem stark verwaschenen Used- oder Destroyed-Look. In dieser Saison ist der dunkle Stoff allerdings eher klassisch und gepflegt. Somit kann die dunkle Denim-Jeans beispielsweise ideal mit einer dezenten Bluse oder einem Hemd kombiniert werden und ist dadurch sogar bürotauglich.

Was ist aktuell angesagt?

Ein absoluter Sommertrend wird unbedingt die Flared Jeans sein. Schlaghosen waren schon in den Seventies total angesagt und auch diesen Sommer werden sie ihr Comeback feiern. Damit der Style auch so richtig zur Geltung kommt, sollte die Flared Jeans allerdings im Idealfall in klassischem Blau gehalten sein. Denn nur so kommt das Original Seventies Feeling auch wieder zurück. Wenn Blau hingegen nicht so ganz Ihre Wunschfarbe ist, dann können Sie alternativ dazu auch zu einem Braun- oder Weißton greifen. Was Sie aber unbedingt beachten sollten, sind die passenden Schuhe. Denn eine Flared Denim bedarf eines hohen Schuhes. Ob Sie nun also zu einem High Heel oder zu Plateauschuhen greifen, bleibt Ihnen überlassen. Hauptsache ist nur, dass die Sohle hoch ist. Was ebenfalls in der 70er Jahren total angesagt war, sind Latzhosen aus Jeansstoff. Deshalb werden Sie diesen Sommer auch die Latzhose wieder auftragen können. Achten Sie dabei aber unbedingt darauf, dass Sie diese auf keinen Fall mit allzu verspielter Kleidung kombinieren. Denn mit einem gelben Shirt kombiniert könnten Sie schnell aussehen wie ein Minion, mit einem Pullover mit Teddyprint hingegen wirkt der Look leicht wie der eines Kindes auf dem Spielplatz. Setze Sie deshalb unbedingt auf eine Kombination aus Denim Latzhose und ansonsten erwachsener Kleidung wie einer schlichten Bluse oder einem unifarbenen Shirt, etwa in Weiß oder cremefarben. Natürlich können Sie den Style auch jederzeit mit einem farblich passenden Blazer kombinieren.

Wie trägt man Denim, was muss man bei der Kombination von verschiedenen Denim-Stilen beachten?

Total angesagt sind in dieser Saison Outfits, die komplett aus Denim bestehen, sogenannte Denim-Komplett-Looks. Das bedeutet also, dass Sie eine Jeanshose perfekt mit einem Jeanshemd oder einer Jeansbluse kombinieren können, einen Jeansrock mit einer Jeansjacke oder sogar zu einem vollständigen Jeans-Einteiler greifen dürfen. Alles was Denim ist, ist erlaubt. Dabei ist es auch nicht schlimm, wenn Sie Kleidungsstücke mit verschiedenen Blautönen miteinander kombinieren – dies ist sogar ausdrücklich erlaubt! Diesen Style nennt man „all over“. Wichtig ist nur, dass die Kleidung am Ende nicht wirkt wie eine Uniform. Deshalb sollten idealerweise keine Teile miteinander kombiniert werden, deren Farbton nahezu oder sogar absolut identisch ist.

Wie pflegt man seine Denim-Kleidung?

Sicherlich werden auch Sie sich die gleiche Frage stellen, wie auch viele andere: „Wie pflege ich meine Denim Kleidung?“ Grundsätzlich kommt es hierbei erst einmal auf die Waschung der Kleidung an. Haben Sie beispielsweise eine dunkle Jeans, die ihre Farbe beibehalten soll, dann sollten Sie diese wenn möglich nur sehr selten waschen. Aber auch solche Kleidungsstücke, die einen speziellen Dirty-Wash oder einen Flecken-Finish haben, sollten am besten nur selten gewaschen werden. Doch irgendwann kommt der Tag, an dem selbst der Härteste es einmal nicht mehr aushält und die Jeans gewaschen werden muss. Wenn dieser Tag gekommen ist, drehen Sie die Denim unbedingt auf links und waschen Sie diese kalt oder bei maximal 30 Grad. Achten Sie auch darauf, bloß keinen Weichspüler zu verwenden. Denn der Weichspüler, insbesondere die darin enthaltenen Silikone, legen sich wie ein Film um die Fasern und machen sie so elastischer, wodurch die Denim schneller ausleiert. Lediglich bei einer Indigo Denim ist das regelmäßige Waschen durchaus erlaubt, da hierdurch der Stoff mit jedem Mal ein wenig heller und eleganter wirkt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.