Verpackung & Versand nur 4,50 € innerhalb Deutschlands — ab 50 € versandkostenfrei

So halten Sie Ihre Fitness-Tipps durch!

Die richtige Sportart finden

Um das Sportprogramm langfristig durchhalten zu können, darf der Spaß am Sport nicht zu kurz kommen. Wer sich unmotiviert und gelangweilt zum Sport zwingt, der wird diesen auch nicht auf Dauer ausüben. Bewegung ist zwar wichtig für die Gesundheit und den Körper, doch sollte sie in erster Linie auch Spaß machen. Daher gilt es zu Beginn, die richtige Sportart zu finden. Nicht immer ist das Fitnessstudio die richtige Wahl. Am besten vereinbart man zunächst ein Probetraining und verschafft sich einen Überblick über die Angebote und Möglichkeiten. Auch Sportvereine bieten in der Regel Schnuppertermine an, bei denen man die Sportart und die Mitglieder kennenlernen kann.

Gemeinsam statt alleine zum Sport

Gerade am Anfang gehen viele Sportler lieber alleine zum Sport, um sich nicht vor den Freunden zu blamieren. Das ist jedoch der falsche Weg. Statt alleine durch den Wald zu joggen oder seine Runden auf dem Rad zu drehen, sollte man die beste Freundin oder einen guten Freund fragen. Gemeinsam macht der Sport nicht nur mehr Spaß, sondern man kann sich zudem besser motivieren. Zudem lässt der Trainingspartner auch nicht locker, wenn man mal keine Lust hat und stattdessen lieber vor dem Fernseher sitzen möchte. Um Frust zu vermeiden, sollte man sich jedoch einen Partner suchen, dessen Fitnessstand ungefähr auf dem gleichen Level ist oder entsprechend Rücksicht nimmt.

Sportprogramm in den Terminplan integrieren

Im Alltag bleibt das Sportprogramm häufig auf der Strecke. Statt die dringend notwendige Bewegung nach hinten zu schieben, sollte man das Training fest in den Zeitplan einplanen. Die Priorität sollte hierbei genauso hoch sein wie bei einem Arzttermin oder einem Meeting mit dem Vorgesetzten. Um Ablenkungen zu verhindern, begibt man sich nach der Arbeit am besten direkt zum Sport und geht erst danach nach Hause. Also die Sporttasche schon am Abend packen und morgens direkt mitnehmen.

Positiv denken und Vorteile erkennen

Viele Menschen verbinden Sport mit Anstrengung, Muskelkater und Verpflichtung. Kein Wunder, dass die Bewegung unter diesen Umständen keinen Spaß macht. Anstatt sich jedoch die Nachteile vor Augen zu führen, sollte man stattdessen die Vorteile in den Vordergrund stellen. Je nachdem welches Ziel man mit dem Sportprogramm erreichen möchte, hilft die Bewegung überflüssige Pfunde loszuwerden, lindert Rückenschmerzen und Verspannungen und baut Stress ab. Wer die Vorzüge sieht, der muss nicht mit mangelnder Motivation kämpfen.

Erreichbare Ziele setzen

Häufig scheitert das Vorhaben auch an der Zielsetzung. Wer innerhalb von vier Wochen 20 Kilo abnehmen möchte oder die perfekte Bikini-Figur anstrebt, der wird schnell feststellen, dass die Ziele gar nicht erreichbar sind. Statt jedoch enttäuscht aufzugeben, sollte man sich von vornherein realistische Ziele setzen. Gerade bei der Gewichtsreduktion ist Geduld gefragt, denn mehr als ein Kilogramm pro Woche sollte für eine gesunde Abnahme nicht abgenommen werden.

Belohnung für Durchhaltevermögen

Natürlich ist eine schlanke Linie oder ein trainierter Körper die schönste Belohnung für das Durchhalten des Sportprogramms. Dennoch sollte man sich selbst für die Disziplin belohnen. Auf diese Weise fällt es noch leichter, das Training durchzuziehen. Idealerweise knüpft man die Belohnung an die festgelegten Ziele. So kann man etwa nach vier Wochen Durchhalten die neuste DVD des Lieblingsschauspielers kaufen oder sich ein neues Kleidungsstück gönnen.

Artikelbild: © Symbiot / Shutterstock

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.