Verpackung & Versand nur 4,50 € innerhalb Deutschlands — ab 50 € versandkostenfrei

So schön ist der Sommer: Frisuren für heiße Tage

Verspielte Sommerfrisur für Eilige

Wenn es am Morgen schnell gehen soll, dann ist der verspielte Look die perfekte Lösung. Hierfür trennt man auf beiden Seiten eine dicke Haarsträhne ab und dreht diese in sich selbst ein. Anschließend werden beide Strähnen am Hinterkopf zusammengeführt und mit einem Haargummi oder einer -klammer fixiert. Für eine lässige Optik können außerdem einzelne Strähnen herausgezupft werden. Geeignet ist die Frisur vor allem für mittellanges und langes Haar.

Hochsteckfrisur für heiße Tage

An heißen Tagen bietet eine Hochsteckfrisur die optimale Abkühlung und verhindert, dass die Haare schweißnass an der Stirn oder dem Nacken kleben. Für einen sommerlichen und lässigen Look zieht man zunächst einen „unsauberen“ Mittelscheitel und flechtet die Haare zu einem lockeren Zopf. Im Anschluss dreht man den Zopf zu einer Schnecke und steckt diesen mit ein paar Haarnadeln fest. Die „undone“-Optik ist bei dieser Sommerfrisur erwünscht.

Der Klassiker für den Sommer

Der Ponytail ist der absolute Klassiker unter den Sommerfrisuren. Wer Abwechslung wünscht, der kann den Ponytail auch etwas abwandeln. Für das Büro bietet sich zum Beispiel der Sleek-Look an. Hierfür werden die Haare geglättet, streng nach hinten gekämmt und mit einem dünnen Haargummi zum Pferdeschwanz gebunden. Anschließend teilt man eine Strähne ab und wickelt diese um den Haargummi. Wenn es etwas lockerer zugeht, dann kann der Ponytail auch locker zusammengebunden und ein paar Strähnen herausgezupft werden. Für den Strand hingegen bietet sich die folgende Abwandlung an. Hierfür wird ein Mittelscheitel gezogen und die Haare im Nacken zu einem tiefen Ponytail gebunden. Danach nimmt man mehrere Haargummis und wickelt diese in einem Abstand von etwa 5 Zentimetern um den Zopf. Auf diese Weise sind die Haare optimal fixiert und zerzausen nicht im Wind.

Out-of-bed-Look für lässige Tage

Im Sommer bevorzugen viele Frauen ein lässiges Outfit. Welche Frisur eignet sich besser dafür, als der Out-of-bed-Look? Für die Out-of-bed Frisur sollten die Haare nicht gekämmt, sondern nur mit einem grobzinkigen Kamm oder alternativ dazu mit den Fingern verwuschelt werden. Zudem arbeitet man über Kopf etwas Haarwachs am Haaransatz ein. Zum Schluss fixiert man die Frisur mit Haarspray – und schon sieht man aus als wäre man gerade erst aufgestanden.

Romantik-Look für feminine Frauen

Im Sommer sehen Blumen und Blüten nicht nur im Garten schön aus, sondern auch im Haar. Für den Romantik-Look wellt man einige Strähnen mit einem Kreppeisen und steckt die Haare locker hoch. Zum Schluss steckt man eine Blüte oder eine Blume ins Haar – und fertig ist der Romantik-Look.

Für den Urlaub und Strand

Ob zu einer knappen Shorts oder zu einem fließenden Kleid, Frisuren mit Tüchern eigenen sich hervorragend für den Sommer. Am besten bindet man für Sommerfrisuren mit Tüchern die Haare lockern zusammen. Je nach Vorliebe faltet man entweder ein unifarbenes oder gemustertes Tuch zu einem Streifen, legt dieses direkt am Haaransatz um den Kopf und bindet es am Hinterkopf.

Revival des Dutts

Der Dutt eignet sich hervorragend für heiße Tage und ist alles andere als altmodisch. Für den Berufsalltag bindet man die Haare zu einem strengen Ponytail. Anschließend werden einzelne Strähnen des Zopfes eingeschlagen und mit einer Haarnadel fixiert. Für einen perfekten Halt wird der Dutt zum Schluss mit Haarspray fixiert. Eine moderne Variante ist der „undone“ Dutt. Hierfür werden einzelne Strähnen aus dem Dutt herausgezupft. Auf diese Weise wirkt die Hochsteckfrisur lässiger und frecher.

Artikelbild: © Halfpoint / Shutterstock

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.