Verpackung & Versand nur 3,90 € innerhalb Deutschlands — ab 50 € versandkostenfrei

Sonnenschutz für das Haar

Welche Wirkung hat die Sonne auf das Haar und die Kopfhaut?

Wenn Sie sich schon einmal gefragt haben, warum Ihre Haare im Sommer trocken und spröde sind, dann könnte die Ursache dafür die Sonne sein. Die UV-Strahlung schädigt die Hornschicht der Haare und greift die Haarstruktur an. Infolgedessen trocken die Haare aus und werden brüchig und spröde. Weitere Spuren hinterlässt das Chlor- beziehungsweise Salzwasser. Vor allem, wenn die nassen Haare nach dem Spaß im kühlen nass in der Sonne trocknen, wirken sie besonders matt und verlieren ihren Glanz. Nicht nur die Haare auch die Kopfhaut trocknet durch die UV-Strahlung stark aus. Um dies zu verhindern, benötigen Kopfhaut und Haare einen Sonnenschutz, der vor den UV-Strahlen schützt. Zusätzlich sollten Sie Ihren Haaren im Sommer eine Extraportion Pflege gönnen.

Mit welchen Pflegeprodukten kann man das Haar schützen?

Um die Haarstruktur vor einer Schädigung zu bewahren, sollten Sie vor dem Aufenthalt in der Sonne einen UV-Schutz auftragen, welcher die UV-Strahlen absorbiert. Erhältlich sind diese Sonnenschutzprodukte als Spray, wie etwa das Wella SP System Professional Sun UV-Spray, das eine nicht fettende Rezeptur aufweist und die Haarstruktur vor den Sonnenstrahlen schützt. Da es wasserfest ist, eignet es sich hervorragend für den Strand oder das Freibad. Wichtig ist zudem die Pflege nach dem Sonnenbad. Die Pflegeprodukte sollten die Haare zum einen mit Feuchtigkeit versorgen sowie die Haarstruktur glätten und zum anderen Rückstände von Salz- und Chlorwasser vollständig entfernen. Empfehlenswert ist hier zum Beispiel das Wella SP System Professional After Sun Shampoo, das dem Haar natürlichen Glanz verleiht und die Kämmbarkeit verbessert. Für stark sonnengeschädigtes und angegriffenes Haar bietet sich auch das After Sun Fluid an, das die Haare regeneriert und auch der Kopfhaut intensive Feuchtigkeit spendet.

Wie wirken diese Pflegeprodukte und wie sind sie anzuwenden?

Ziel der Pflegeprodukte ist es, den Feuchtigkeitsverlust der Haare auszugleichen und diese vor der Sonneneinstrahlung zu schützen. Die UV-Sprays filtern nicht nur die UV-Strahlen, sondern legen sich zudem wie ein schützender Film um das Haar. Auf diese Weise trocknen die Haare nicht so stark aus und bleiben geschmeidig. Aber ein UV-Spray alleine reicht nicht aus, wenn die Pflege nicht passt. Ebenfalls entscheidend ist hier die tägliche Haarpflege. Gesunde Haare sind widerstandsfähiger und trocknen nicht so schnell aus. Den Grundstein für schönes Haar legen Sie mit der Pflege. Vor dem Sonnenbad sollten Sie die Haare mit einem UV-Spray vor der Sonne schützen. Falls kein UV-Spray zur Hand ist, können Sie auch ein paar Tropfen Öl oder Conditioner im Haar verteilen. Der Schutzfilm schließt die Haarstruktur ein und verhindert das Austrocknen. Nach dem Sonnenbad benötigt das Haar intensive Pflege. Dazu gehört nicht nur die Haarwäsche, sondern auch eine Haarkur beziehungsweise ein Conditioner. Wenn Sie zum Beispiel einen Urlaub im Süden planen, dann sollten Sie Ihre Haare bereits einige Wochen vor der Abreise mit einer Extraportion Pflege verwöhnen. So sind die Haare optimal auf die Strapazen vorbereitet und überstehen auch den Strandurlaub ohne Schaden.

Wie kann man sein Haar noch schützen?

Wenn Sie sich lange Zeit in der Sonne aufhalten oder das Haar bereits stark geschädigt ist, dann reichen Pflegeprodukte zum Schutz nicht aus. In diesem Fall empfiehlt es sich, einen Sonnenhut beziehungsweise eine Mütze zu tragen und die Haare auf diese Weise vor der UV-Strahlung zu schützen. Nach dem Schwimmen sollten Sie zusätzlich die Haare mit Süßwasser abspülen, um Salzrückstände zu entfernen. Wenn das Meerwasser beim Trocknen in der Sonne verdunstet, entstehen Salzkristalle, die sich auf den Haaren ablagern und wie eine Art Brennglas wirken. Auch bei Chlorwasser empfiehlt es sich, die Haare nach dem Schwimmen auszuspülen. Falls am Strand keine Dusche vorhanden ist, dann sollten Sie ausreichend Wasser mitnehmen, um die Haare spülen zu können. Die strapazierten Haare sollten grundsätzlich schonend behandelt werden, das bedeutet zum Beispiel, dass sie im feuchten Zustand nicht trockengerubbelt werden. Stattdessen sollten sie sanft ausgedrückt werden. Anschließend kann man die Haare im Schatten an der Luft trocknen lassen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.