Verpackung & Versand nur 4,50 € innerhalb Deutschlands — ab 50 € versandkostenfrei

Anti-Aging: So schlagen Sie Ihrem Alter ein Schippchen

Ein gesunder Lebensstil wirkt sich positiv auf die Haut aus

Jede Frau möchte Falten so gut es geht vermeiden. Ein gesunder Lebensstil ist die erste Grundvoraussetzung dafür, dass das gelingt. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Ausreichend Bewegung, am besten an der frischen Luft
  • Genügend Schlaf
  • Wenig Alkohol und Kaffee
  • Verzicht auf Zigaretten
  • Ausgewogene und gesunde Ernährung
  • Vermeidung von Stress
  • Schutz vor UV-Strahlen

All diese Maßnahmen helfen der Haut dabei, ihre Frische langfristig zu bewahren. Zudem steht natürlich eine tägliche Reinigung der Haut sowie die Pflege mit feuchtigkeitsspendenden Produkten auf dem Programm. Hält man sich an diese Grundregeln, hat man schon gute Voraussetzungen dafür, dass man sich nicht nur jünger und frischer fühlt, sondern auch danach aussieht.

Die perfekte Gesichtspflege für reife Haut

Je älter man wird, umso wichtiger ist ein umfangreiches und regelmäßig durchgeführtes Hautpflegeprogramm. Doch welche Pflegeroutine ist für reife Haut am besten geeignet?

Zweimal täglich reinigen

Was für junge Haut gilt, trifft natürlich auch auf reifere Haut zu: Zweimal täglich sollte das Gesicht mit einem geeigneten Cleanser gereinigt werden. Während Reinigungsgele bei junger und unreiner Haut perfekt sind, sollte man später eher auf eine Kombination aus Reinigungsmilch und Gesichtswasser setzen.

Schon frühzeitig mit der Anwendung von Anti-Aging-Cremes beginnen

Anschließend wird eine für ältere Haut entwickelte Hautcreme aufgetragen. Schon ab einem Alter von 25 Jahren entleeren sich die Feuchtigkeitsdepots der Haut nach und nach. Diese Speicher werden durch die tief in die Haut eindringende Hyaluronsäure, die in vielen Anti-Aging-Cremes enthalten ist, wieder aufgefüllt. Auf diese Art und Weise kann man schon sehr frühzeitig der Hautalterung vorbeugen. Gleichzeitig kann man so die Zellerneuerung anregen, bestehende Fältchen vermindern und einen Schutz vor Umwelteinflüssen und daraus resultierenden Zellschädigungen der Haut aufbauen.

Die Augenpartie bedarf einer speziellen Pflege

Eine spezielle Pflege ist für die sehr dünne und empfindliche Augenpartie notwendig. Auch hier gilt: Je früher die regelmäßige Zuwendung beginnt, desto besser. Schon ab Mitte 20 sollte man daher täglich eine spezielle Augencreme verwenden. Sie wird morgens und abends mit den Fingerspitzen sanft in Ober- und Unterlid eingeklopft. Am äußeren Augenwinkel wird begonnen. Geeignet sind vor allem Augencremes, die mindestens einen der folgenden Inhaltsstoffe enthalten:

  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Biotin
  • Co-Enzym Q10

Schön im Schlaf mit einer Erholungs- und Verjüngungskur

Der gesamte Organismus einschließlich der Haut erholt sich im Schlaf. Aus diesem Grund enthalten Nachtcremes deutlich mehr Wirkstoffe als Produkte, die für die Tagespflege geeignet sind. Trotzdem lässt der Effekt der nächtlichen Regeneration mit zunehmenden Alter nach. Hin und wieder sollte man seine Haut daher mit einer speziellen Avocado-Pflegekur unterstützen. Hierfür benötigt man Avocado-Extrakt in Ampullen-Form. Die Beauty-Kur wird wie folgt realisiert:

  1. Das Gesicht und Dekolleté wie gewohnt reinigen.
  2. Anschließend den Inhalt der Ampulle auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen und die komplette Masse sanft einklopfen.
  3. Danach die gewohnte Nachtpflege auftragen.

Der Avocado-Extrakt enthält wertvolle pflanzliche Öle und spendet eine hohe Menge Vitamin E.

Hin und wieder pflegende Masken anwenden

Mit Hautmasken gönnt man seiner Haut zwischendurch eine kleine Ruhepause. Sie bringt nicht nur der Haut die notwendige Entspannung, sondern sorgt auch bei der Seele für mehr Wohlbefinden. Mit einer geeigneten Beauty-Maske wird die Haut gestrafft und der Stoffwechsel angekurbelt. Vor der Anwendung einer Packung muss die Haut im Gesichts-, Hals- und Dekolleté-Bereich gründlich gereinigt werden. Danach wird die Pflegepackung auf dem kompletten Gesicht verteilt, nur die Augenpartie sollte großzügig ausgespart werden.

Der besondere Frischekick für geschwollene Haut

Reife Haut ist am Morgen häufig geschwollen oder gerötet. Auch Augenringe und -schwellungen sind keine Seltenheit. Dagegen hilft ein ganz einfacher Trick:

  1. Einen Kaffeelöffel ins Eisfach legen und einige Zeit warten.
  2. Den Löffel entnehmen und mit seiner Rückseite sanft auf die geschwollenen Bereich der Gesichtshaut drücken.
  3. Dabei am besten unterhalb der Augen beginnen und anschließend weiter über Wangen, Kinn und Stirn streichen.
  4. Den kühlen Löffel dann vom Dekolleté bis zum Kinn führen.

Zum Schluss kann man ruhig einige Male gegen das Kinn klopfen, denn das wirkt super gegen ein eventuelles Doppelkinn.

Bestehende Fältchen bekämpfen und verbergen

Trotz aller vorbeugenden Maßnahmen werden früher oder später Falten entstehen. Das lässt sich leider nicht vermeiden, aber es gibt verschiedene Methoden, um Fältchen zu reduzieren und sie so zu retuschieren, dass sie kaum noch auffallen.

Beauty-Tipps für eine optimale Schminkroutine bei reifer Haut

Natürlich darf man bis ins hohe Alter Make-up verwenden, um kleine Falten und andere Altersmakel gekonnt zu kaschieren. Dabei gilt mit zunehmendem Alter aber ganz besonders der Leitsatz: „Weniger ist mehr!“ Die Grundierung sollte daher sparsam aufgetragen werden, damit das Gesicht nicht zugekleistert wirkt. Perfekt geeignet sind pigmentierte Produkte, welche das Licht reflektieren und somit kleine Falten dezent verstecken. Weiterhin gilt es, die Aufmerksamkeit auf die Augen zu lenken. Allerdings sollte man bei reifer Haut lieber auf Lidschatten verzichten oder ihn sehr sparsam und in natürlichen Farbnuancen einsetzen. Ein feiner Lidstrich und etwas Mascara genügen daher in der Regel, um die Augen hervorzuheben. Die Lippen werden mit warmen Farbtönen geschminkt, die nicht zu stark decken. So erhalten sie wieder mehr Volumen und wirken dennoch natürlich.

Falten mit geeigneten Maßnahmen reduzieren

Um bestehende Falten zu behandeln, damit sie weniger deutlich in Erscheinung treten, existieren zum Beispiel die folgenden gängigen Verfahren:

  • Chemische Peelings
  • Laser-Behandlungen

Mit einem chemischen Peeling kann die Oberflächenstruktur der Haut verbessert werden, weil mit fruchtsäurehaltigen Substanzen gearbeitet wird. Diese tragen die oberste Schicht der Hornzellen ab und wirken somit effektiv gegen kleine Narben, Fältchen und Altersflecken. Hartnäckige Falten hingegen werden mit einer Laserbehandlung bekämpft. Für Mimik-Fältchen ist dieses Verfahren jedoch nicht geeignet.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.