Verpackung & Versand nur 4,50 € innerhalb Deutschlands — ab 50 € versandkostenfrei

Die 5 besten Beauty-Tipps für Heilig-Abend

1. Vitamin-Kur für die Haut
Stress ist häufig auch an der Haut erkennbar und äußert sich durch Rötungen, Trockenheit, Juckreiz oder Unreinheiten. Zusätzlich zum Weihnachtsstress setzt auch noch die kalte Jahreszeit der Haut zu. Gerade jetzt benötigt die gestresste Haut eine extra Portion Pflege. Ideal geeignet sind hier etwa Kur-Ampullen, die Feuchtigkeit spenden und die Haut mit Vitaminen versorgen. Gegen Fältchen hilft eine Kur mit Hyaluronsäure. Für eine optimale Wirkung beginnt man mit der Kur am besten ein paar Tage vor dem Fest.

2. Gesichtsmaske gegen Stresspickel
Stresspickel können die Vorfreude auf das Weihnachtsfest trüben. Bei stark geröteten Hautunreinheiten bringt eine Gesichtsmaske schnelle Linderung. Besonders geeignet sind Masken, die hautberuhigende Inhaltsstoffe haben und die Rötungen lindern. Auch in der Küche findet man passende Zutaten für eine pflegende Gesichtsmaske. Eine Quark-Honig-Maske kühlt und beruhigt die Haut und kann mit wenig Aufwand selber hergestellt werden. Hierfür werden zwei bis drei Löffel Quark mit einem Löffel Honig verrührt. Für eine antibakterielle Wirkung kann man auch zwei bis drei Tropfen Teebaumöl hinzugeben. Die Maske sollte ungefähr zehn Minuten einwirken.

3. Verwöhnprogramm für gestresstes Haar
Die Haare hängen strähnig herab und wirken glanz- und kraftlos. Durch die Kälte im Freien und die trockene Heizungsluft im Haus werden die Haare im Winter besonders strapaziert. Damit die Frisur am Weihnachtsabend sitzt, benötigt das Haar nun besondere Zuwendung. Ein wahres Wundermittel gegen strapaziertes Haar ist das Moroccanoil, das Keratin und Arganöl beinhaltet und die Haarstruktur repariert. Das Öl wird einfach nach der Haarwäsche im feuchten oder trockenen Haar verteilt und sorgt so für natürlichen und gesunden Glanz. Von diesem Wundermittel gibt es außerdem eine komplette Pflegeserie, das eine umfassende Haarpflege ermöglicht.

4. Peeling für zarte Lippen
Vor allem im Winter werden die Lippen häufig spröde und trocken. Durch den Wechsel von kalter und warmer Luft trocknet die empfindliche Haut schneller aus und die Lippen werden rissig. Das ist nicht nur unangenehm, sondern auch störend, wenn man zum Fest einen schönen Lippenstift auftragen möchte. Lippenpflegeprodukte halten die Lippen zwar geschmeidig und verhindern ein Austrocknen, doch sind dennoch oft noch abgestorbene Hautschüppchen auf den Lippen erkennbar. Abhilfe schafft hier ein Lippenpeeling, das die losen Schuppen löst und die Lippen samtweich macht. Besonders pflegend sind Lippenpflegeprodukte mit Honig. Auch purer Honig pflegt die Lippen und macht sie weich und geschmeidig. Einfach etwas Honig mit dem Finger auf den Lippen verteilen und über Nacht einziehen lassen. Um die losen Hautschüppchen zu entfernen, kann man auch zu einer weichen Zahnbürste greifen und damit sanft die Lippen abrubbeln.

5. Gepflegte Hände und Nägel zum Fest
Im Weihnachtsstress dürfen auch die Hände und Nägel nicht vergessen werden. Dadurch, dass die Hände sehr viel mit Wasser und Reinigungsmitteln in Kontakt sind, ist die Haut oft trocken und rissig. Vor den Festtagen sollten die Hände daher besonders gepflegt werden. Wer das Eincremen nach dem Händewaschen vergisst oder das schmierige Gefühl auf der Hand nicht mag, der sollte die Pflege am Abend nachholen. Für sehr trockene Haut empfiehlt sich eine Intensivpflegecreme, die reichhaltig und feuchtigkeitsspendend ist. Damit die Handcreme nicht überall, nur nicht an den Händen landet, sollte man nach dem eincremen Baumwollhandschuhe anziehen und über Nacht tragen. Am nächsten Morgen sind die Hände dann geschmeidig weich und streichelzart.

Artikelbild: © Zoom Team / Shutterstock

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.